Druckerei und Verlag Mainz - Aachen

Neuartige multivalente Polymere durch ROMP und deren Anwendung in der asymmetrischen Katalyse

40,40€ inkl. MwSt.

    Autor: Dinter, Christian Lothar
    ISBN: 978-3-86073-931-0
    Auflage: 1.
    Seiten: 184
    Einband: Paperback
    Reihe: ABC
    Band: 31

Zum Inhalt

Die im Jahre 1848 von Pasteur rein mechanisch durchgeführte Racematspaltung enantiomorpher Natriumammoniumtartratkristalle zeigte zum ersten Mal die Existenz von optischen Isomeren und die Möglichkeit ihrer Isolierung als enantio- und diastereomerenreine Substanzen auf. Zusammen mit den Pionierarbeiten von van´t Hoff und LeBel wurde im Jahr 1874 der Grundstein für das Verständnis der Stereoisomerie aufgrund von unterschiedlichen Anordnungen der Substituenten am tetraedrisch koordinierten Kohlenstoff gelegt. Chiralität (von χειρ [cheir], griechisch: Hand) bedeutet, daß ein Molekül mit einem asymmetrischen Kohlenstoffatom in zwei verschiedenen räumlichen Anordnungen vorliegen kann und die beiden Antipoden (die sog. Enantiomere) sich wie Bild und Spiegelbild zueinander verhalten.

Enantiomere haben ohne äußere Einflüsse identische chemische Eigenschaften und differieren lediglich in ihren Wechselwirkungen mit chiralen Umgebungen. Biochemische Erkennungsprozesse basieren häufig auf solchen Wechselwirkungen; so führen z. B. chirale Strukturen auf den Rezeptoren unseres Geschmacksinns zu einer Identifizierung und Unterscheidung der Enantiomere des Asparagins, die sich in der Wahrnehmung, (S)-Asparagin schmeckt bitter, (R)-Asparagin süß, widerspiegelt...

Beurteilungen (0)

Neue Beurteilung

Bitte anmelden oder registrieren um Beurteilung zu schreiben