Druckerei und Verlag Mainz - Aachen

Die Fenit-Aureole des Kalkfeld-Karbonatit- Komplexes, Namibia – Fluid-gebundener Stofftransfer von Alkali- und Spurenelementen

45,00€ inkl. MwSt.

    Autor: Körner, Thomas
    ISBN: 978-3-86073-778-1
    Auflage: 1.
    Seiten: 268
    Einband: Paperback
    Reihe: AGB
    Band: 38

Zum Inhalt

Zusammenfassung Auf Grundlage der hier vorgestellten Untersuchungen können folgende Aussagen zum Charakter der Fenitisierung am Kalkfeld-Karbonatit-Komplex, NW Namibia, getroffen werden. Die karbonatitische Schmelze kristallisierte in der Kruste zu einem Karbonatit, wobei inkompatible Anteile, volatile Stoffe und Gase als Fluid abgesondert wurden. Das Fluid entweichte in das Nebengestein und bildete hier die für Karbonatit-Komplexe charakteristische Fenit-Aureole. Die Geländearbeit konnte belegen, dass der metasomatische Kontakthof am Kalkfeld-Karbonatit-Komplex deutlich größere Ausmaße annimmt als es die geologische Karte von VERWOERD (1967) wiedergibt. Das Fluid bewegte sich bevorzugt auf kanalisierten Laufwegen durch die Rahmengesteine der Intrusion. Diese Laufwege sind heute als Klinopyroxen-gefüllte Gänge und Adern in den Gesteinen der Fenit-Aureole aufgeschlossen. Im Fenit wird eine große Anzahl an Gängen mit Mächtigkeiten von mehreren Metern festgestellt. Zwischen den Feniten und dem im Zentrum des Komplexes befindlichen Karbonatit befindet sich eine Zone mit Alkalisilikatgesteinen. In dieser Zone, sind lediglich am äußeren Rand wenige Gänge auffindbar. Da die Alkalisilikatgesteinen durch Isotopen und Spurenelementsignaturen dennoch Anzeichen einer metasomatischen Überprägung aufweisen, muss angenommen werden, dass sich diese Gesteine im schmelzflüssigen Zustand befanden oder in diesen versetzt wurden als das Karbonatitgenerierte Fluid durch sie hindurch wanderte...

Beurteilungen (0)

Neue Beurteilung

Bitte anmelden oder registrieren um Beurteilung zu schreiben