Druckerei und Verlag Mainz - Aachen

CRZ

Concordia, die Internationale Zeitschrift für Philosophie (CRZ), erscheint halbjährlich und wird vom bekannten lateinamerikanischen Philosophen Raúl Fornet-Betancourt herausgegeben. Publiziert werden Beiträge zu verschiedenen Themen der praktischen, theoretischen und interkulturellen Philosophie.


10,50€ Preis ohne Steuer 9,81€

10,50€ Preis ohne Steuer 9,81€

10,50€ Preis ohne Steuer 9,81€

10,50€ Preis ohne Steuer 9,81€

10,50€ Preis ohne Steuer 9,81€

10,50€ Preis ohne Steuer 9,81€

10,50€ Preis ohne Steuer 9,81€

10,50€ Preis ohne Steuer 9,81€

Blomen, Peter F.
978-3-86130-788-4

10,50€ Preis ohne Steuer 9,81€

Damiani, Alberto Mario
978-3-95886-173-2

39,50€ Preis ohne Steuer 36,92€

Dussel, Enrique
978-3-86130-316-9

10,50€ Preis ohne Steuer 9,81€

Fornet-Betancourt, Raúl
978-3-95886-015-5

10,50€ Preis ohne Steuer 9,81€

Fornet-Betancourt, Raúl
978-3-86073-888-7

10,50€ Preis ohne Steuer 9,81€

Fornet-Betancourt, Raúl
978-3-86073-889-4

10,50€ Preis ohne Steuer 9,81€

Fornet-Betancourt, Raúl
978-3-86073-884-9

10,50€ Preis ohne Steuer 9,81€

Fornet-Betancourt, Raúl
978-3-86073-886-3

10,50€ Preis ohne Steuer 9,81€

Zeige 1 bis 16 von 30 (2 Seite(n))

CRZ – Concordia Internationale Zeitschrift für Philosophie im Verlag Mainz

Ein besonderes Anliegen der Zeitschrift und des Herausgebers Raúl Fornet-Betancourt ist es, den internationalen Austausch zwischen deutschem, französischem, lateinamerikanischem und nordamerikanischem Kulturraum zu fördern. Die Beiträge in der Internationalen Zeitschrift für Philosophie erscheinen – je nach Herkunftsland der jeweiligen Autorinnen und Autoren – deshalb auch in verschiedenen Sprachen. So werden regemäßig Artikel auf Deutsch, Spanisch, Französisch und Englisch veröffentlicht, unter anderem zu folgenden Themengebieten:

  • Religionskritik und humanistische Praxis
  • Identität und liberales Denken
  • Demokratieverständnis und Diktaturen
  • Ethik, Religion und Politik
Die Concordia Zeitschrift für Internationale Philosophie ist dabei offen für Beiträge aus anderen geisteswissenschaftlichen Bereichen, etwa aus der Theologie, den Politikwissenschaften oder der Soziologie. Immer wieder thematisiert werden zum Beispiel die Werke berühmter Philosophen wie Michel Foucault, Walter Benjamin, Hanna Arendt oder Leo Strauss.