Druckerei und Verlag Mainz - Aachen

In vitro Untersuchung über die Auswirkungen verschiedener Infusionslösungen, Heparinisierungsgrade und venöser Katheter auf die Rheologie im Betrieb eines Plasmafilters in Hinblick auf die Therapie eines akuten Leberversagens

40,40€ inkl. MwSt.

    Autor: Blumberg, Alexander
    ISBN: 978-3-86130-690-0
    Auflage: 1
    Seiten: 116
    Einband: Paperback
    Reihe: ABMED
    Band: 39

Zum Inhalt

Einführung Als akutes Leberversagen (ALV) bezeichnet man den Ausfall der Leberfunktion bei Patienten, die vorher keine chronische Leberkrankheit hatten (18). Das ALV zählt mit etwa 100 bis 150 dokumentierten Erkrankungsfällen in Deutschland pro Jahr zu den eher seltenen Krankheitsbildern auf der Intensivstation. Dennoch stellt es aufgrund der häufig infausten Prognose eine zentrale intensivmedizinische Herausforderung dar (135). Die Prognose ist abhängig vom Alter des Patienten und von der Ursache und Fulminanz der Erkrankung (132, 187). Trotz der steten Weiterentwicklung der Intensivmedizin in den letzen 30 Jahren sind die Überlebensraten bei alleiniger konservativer Therapie niedrig. Sie liegen je nach Ursache bei 20-40%. Daher wurde schon seit Beginn der modernen Intensivmedizin versucht, einen effektiven Ansatz zu finden, mit dem das ALV erfolgreich therapiert werden kann. Bisher ist allerdings die Lebertransplantation die einzige wirklich erfolgsversprechende Maßnahme (78). Durch Transplantation lässt sich die 1-JahresÜberlebensrate auf 70 bis 90% steigern. Jedoch können aufgrund des allgemeinen Spendermangels nicht alle Patienten ein Transplantat bekommen. Außerdem müssen die Patienten, die transplantiert werden können, lebenslang immunsupprimiert werden, wodurch ihre Lebenserwartung und ihre Lebensqualität wiederum eingeschränkt wird...

Beurteilungen (0)

Neue Beurteilung

Bitte anmelden oder registrieren um Beurteilung zu schreiben